Tellerrand
Bottrop: DKP-Kommunalpolitiker wollen keine goldenen Medaillen PDF Drucken E-Mail

Stadt Bottrop verweigert Ehrung langjähriger DKP-Kommunalpolitiker

Der Rat der Stadt Bottrop hatte am 25. November 2014 einstimmig beschlossen, 18 KommunalpolitikerInnen für ihre langjährige kommunalpolitische Tätigkeit auszuzeichnen, darunter den DKP-Ratsherrn Michael Gerber und den DKP-Bezirksvertreter Günter Ziemmek. Vor der Beschlussfassung im Rat der Stadt erklärte DKP-Ratsherr Michael Gerber, dass Günter Ziemmek und er die Ehrung annehmen würden, nicht jedoch die goldene Stadtmedaille im Wert von ca. 600 Euro.

Die Ehrung aller KommunalpolitikerInnen soll insgesamt 12.000 Euro kosten.

Weiterlesen...
 
Info-Abend: Der Krieg in der Ukraine PDF Drucken E-Mail
Zur Veranstaltung laden die SDAJ Essen und die DKP Essen ein.
Am 23. Februar 2015, 19.30 Uhr, Hoffnungstraße 18, Essen.

Der Krieg in der Ostukraine hat sich seit seiner Eskalation im Februar 2014 nicht beruhigt.
Dem Land droht der Zerfall. Hunderttausende fliehen vor den Bomben und der Artillerie der ukrainischen Armee und der berüchtigten Freiwilligen - Bataillone zum Opfer.

Das Regime aus Kiew beschießt wieder die Region im Dombass. Die Versorgungslage dort ist schlecht, auch Stromleitungen und die Gasversorgung werden von der neuen ukrainischen Regierung bombardiert. Die Bedingungen der Bevölkerung in der Region um Donezk und Umgebung wird täglich aussichtsloser.
Die einseitigen Gespräche der EU mit den Verantwortlichen in Kiew ändern an der Situation nichts und sind nur hohle Phrasen. Russland ist weiterhin der Hauptfeind im Konflikt.

Droht der Ukraine der Faschismus? Wie sieht es wirklich aus in der Region? Wie leben die Menschen in der Region mit der Situation?
Welche Maßnahmen/ welche Hilfen können wir den Menschen anbieten?

Journalistin Susann Witt-Stahl war da und berichtet von den Ereignissen vom Maidan 2014, aus Charkow und den Kriegsgebieten Donezk und Slawjansk.

Traut den Mainsteam-Medien nicht; sie sind Partei und machen westliche Kriegs-Propaganda-Show; informiert Euch im Internet,
"Hört Feindsender":

http://www.jungewelt.de
http://news.dkp.suhail.uberspace.de/
http://www.dkp.de/
http://www.sdaj-netz.de/
http://www.redglobe.de/

http://net-news-global.net
http://www.rtdeutsch.com/
http://de.sputniknews.com/
http://vineyardsaker.de/
http://voicedonbass.wordpress.com/
http://de.novorosinform.org/
http://www.nachdenkseiten.de
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24986
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24965

und so weiter und so fort
 
Ukraine - Das Spiel mit dem Feuer! PDF Drucken E-Mail
Die Veranstaltung des "Essener Friedensforum" vom 21.1.15 mit Jürgen Wagner zum Thema "Das Spiel mit dem Feuer - die Ukraine, Russland und der Westen" wurde augenommen. Hier ist der Link:
Vortrag von Jürgen Wagner vom 21.1.15

http://vimeo.com/schwarzweiss/dasspielmitdemfeuer


Leserbrief H.Hammer/07.02.2015
Betreff: »Hartes Ringen um Frieden« und »McCain kritisiert Merkels Politik«, NRZ-Titel vom 07.02.2015
Wenn Merkel und Hollande, die ursächlich für die Ukraine-Krise mitverantwortlich sind,  nach Moskau reisen, so hat dies weniger mit Friedenspolitik zu tun, wie in der NRZ-Überschrift suggeriert wird, sondern damit, die eigenen Pfründe in Konkurrenz zu den USA zu sichern. Dies wird in dem Merkel-Zitat »Es geht darum, dass wir unsere Interessen (…) einbringen« offen zugegeben.
Wenn der Vertreter der Konkurrenz, der Vorsitzende des US-Streitkräfteausschusses John McCain, dies aggressiv kritisiert, so sei daran erinnert, dass dieser Mann als kriegsverbrecherischer Marineflieger 1967 die vietnamesische Zivilbevölkerung bombardiert hat. Als Kandidat bei den US-Präsidentschaftswahlen 2008 führte er diese Verbrechen noch als Referenzen für seine Qualifikation für dieses Amt an. Und er ist sich treu geblieben: Vor zwei Wochen protestierten bei einer Anhörung im US-Senat Friedensdemonstranten gegen den früheren US-Außenminister Henry Kissinger u.a. wegen dessen Rolle beim faschistischen Putsch gegen die demokratische gewählte chilenische Regierung unter Salvador Allende am 11. September 1973. Der Vorsitzende des Senatsausschusses war McCain und er bezeichnete die Demonstranten (laut dpa-Meldung vom 29.01.2015), die er vom Wachpersonal aus dem Raum drängen ließ,  wörtlich als »Abschaum«. Ein solcher Rechtsaußen besitzt nicht die geringste Legitimation, sich als Bewahrer der Menschenrechte in der Ukraine oder sonstwo auf der Welt aufzuspielen.

 
Nützliche Terroristen PDF Drucken E-Mail

von Uli Brockmeyer, Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek
http://zlv.lu/

Frankreich kann stolz sein auf seine Bürger, die es geschafft haben, am Sonntag zur größten Massenmanifestation seit der Befreiung von den deutschen faschistischen Besatzern auf die Straßen zu gehen. Fünf Millionen Menschen demonstrierten ihren Willen zur Verteidigung der bürgerlichen Freiheiten. Auch in vielen anderen europäischen Städten fanden größere und kleine Solidaritätsbekundungen statt. Es ist gut zu wissen, dass sich so viele Menschen Gedanken machen über Freiheit und Demokratie – zumindest die nach bürgerlichem Zuschnitt.

Weiterlesen...
 
Charlie Hebdo-Massaker PDF Drucken E-Mail
Stellungnahme der Französischen Kommunistischen Partei
Georges Hallermayer hat sie für news.dkp.de ins Deutsche übersetzt:

Erklärung des Pols der Kommunistischen Renaissance in Frankreich (PRCF)

Geradewegs der mittelalterlichen Finsternis entsprungen, haben Terroristen unbewaffnete Menschen abgeschlachtet. Fassungslosigkeit und Empörung. Zwölf Tote, schwer Verletzte … Wir teilen den Schmerz und den Abscheu, den die den Opfern Nahestehenden empfinden wie auch die Bürger aller Überzeugungen, die die Weltlichkeit des Staates und die Redefreiheit vertreten, wie alle jene, die es ablehnen, auf unserem Boden die Straftat der „Blasphemie“ wiedereinführen wollen, die durch die laikalen Gesetze abgeschafft wurde, um kirchlich verbreiteten Angst und Schrecken zu überwinden.

Alle Opfer verdienen unseren Respekt, aber uns sei ein besonderes Gedenken erlaubt für Charb (Stephane Charbonnier), der die Gedenk-Versammlung des PRCF zum 70. Jahrestag von Stalingrad unterstützt hatte, für Georges Wolinski, einer der wenigen Zeichner, der über Jahrzehnte hinweg den Antikommunismus und Antisowjetismus bekämpfte und der mutig das sozialistische Cuba verteidigte, oder für Bernard Maris, der die aktuellen Erklärungen des PRCF gegen die europäische Einheitswährung nachhaltig unterstützt hatte. Der PRCF verurteilt aufs schärfste diese schreckliche Tat wie ihre Täter und Urheber, die in keiner Weise entschuldigt werden kann.

Über den Abscheu hinaus haben wir uns mit klarem Kopf diesen Taten zu stellen und zu analysieren, was hinter diesem Verbrechen steht.
Weiterlesen...
 
Erst Putsch, dann Krieg – und dann Profite? PDF Drucken E-Mail
Gegen deutsche Einmischung in der Ukraine!
Der Konflikt in der Ukraine spitzt sich immer weiter zu: Monatelang hat die BRD den Euro-Maidan unterstützt und die Beteiligung von Faschisten wissentlich ignoriert. Deutsche Medien sprechen bei marodierenden Faschisten von friedlichen Protestierenden. Die Bundesregierung beteiligt sich an den 8 Nato-Manövern in der Ukraine, die seit Mai bis Ende November stattfinden. Es laufen Vorbereitungen für die Entsendung von Bundeswehr-Drohnen in die Ostukraine, begleitet von 150 Soldaten und 50 bewaffnete Fallschirmjägern.

Die Situation in der Ukraine betrifft also nicht nur die, die dort leben, sondern auch uns. Und wir können das nicht länger so hinnehmen.

Deswegen fordern wir euch auf, mit uns gemeinsam am 20.11. um 18:00 Uhr auf dem Hirschlandplatz gegen das Unrecht, den Faschismus und den Militarismus, die gerade die Ukraine beherrschen zu protestieren.
Weiterlesen...
 
Leserbrief: Zweifel an der Eignung des Herrn Gauck als Bundespräsident PDF Drucken E-Mail
Die NRZ schreibt, Gauck habe »Zweifel an der demokratischen Zuverlässigkeit der Linkspartei«. – Ich habe angesichts der brachialen Einmischung in das politische Tagesgeschäft Zweifel an der Eignung des Herrn Gauck als Bundespräsident.

Gauck sagt: »Na ja, Menschen, die die DDR erlebt haben und in meinem Alter sind, die müssen sich ganz schön anstrengen, um dies zu akzeptieren.« - Na ja, Menschen, die die ehemalige BRD mit ihrem Antikommunismus als Staatsräson erlebt haben und in meinem Alter sind, die müssen sich ganz schön anstrengen, um diesen antikommunistischen verbalen Amokläufer zu tolerieren.

Gauck stellt die rhetorische Frage: »Ist die Partei, die da den Ministerpräsidenten stellen wird, tatsächlich schon so weit weg von den Vorstellungen, die die SED einst hatte (…)?« - Ich frage: Ist Gauck schon so weit weg von den Vorstellungen, die sein Vater einst hatte, der (laut online-Lexikon) als NSDAP-Mitglied seit 1934 als Offizier der faschistischen  Besatzungsarmee im polnischen in Gdynia tätig war?
Heinz-W. Hammer, Essen
 
Ukraine aktuell 28.08.2014 PDF Drucken E-Mail
Moskau und »Separatisten« dementieren: Keine russischen Truppen im Donbass
Die russische Regierung und Sprecher der Widerstandsbewegung in Donezk und Lugansk haben Behauptungen des ukrainischen Regimes zurückgewiesen, wonach die russische Armee mit Panzern und Artillerie im Osten der Ukraine einmarschiert sei. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte am Morgen in einem dramatisch inszenierten Auftritt auf dem Flughafen von Kiew von einer »russischen Invasion« gesprochen und eine geplante Reise zur Amtseinführung des neuen türkischen Präsidenten Erdogan kurzfristig abgesagt. Jewgeni Serebrennikow, Vizechef des Verteidigungsausschusses des russischen Föderationsrats, wies die Äußerungen Poroschenkos dagegen als »Lüge« zurück. In der Ukraine gebe es keine russischen Streitkräfte, sagte der Parlamentarier am Donnerstag der Nachrichtenagentur RIA Novosti. »Wir haben bereits mehrere Erklärungen der ukrainischen Führung gehört, die  sich dann schnell als Lüge erwiesen haben«, kommentierte Serebrennikow. »Jetzt sind wir Zeugen einer neuen Ente.« ...
weiterlesen

Russenalarm in Kiew
Ukrainischer Präsident Poroschenko meldet »Invasion«. Moskau und Widerstandsbewegung im Donbass dementieren. Armee in Auflösung
weiterlesen

Ukraine: Militärische Wende im Bürgerkrieg ?
Die Kiewer Armee und die Freikorps der Oligarchen und Faschisten sind den Aufständischen an Kopfzahl und Bewaffnung um ein Mehrfaches überlegen. Aber ihre jüngste Offensive scheint gescheitert zu sein. Die Einheiten der Aufständischen sind zur Gegenoffensive übergegangen. Sie haben bedeutende Kräfte des Feindes eingekesselt, die Grenze zu Russland im Gebiet Donezk unter ihre Kontrolle gebracht und marschieren gegen Mariupol.
weiterlesen
Kartenmaterial:
http://www.vineyardsaker.de/ukraine/der-zusammenbruch-der-suedfront/

Ukraine: Milizen beginnen Offensive gegen Regierungsarmee vor Lugansk
Nach militärischen Erfolgen im Gebiet Donezk haben die Volksmilizen auch im Raum Lugansk nach eigenen Angaben eine Offensive gegen die Regierungstruppen gestartet.
weiterlesen
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 12

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 2637582

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting