Willkommen bei der DKP Essen
Stolpersteine in Essen gegen das Vergessen PDF Drucken E-Mail

Zum Gedenken an die Opfer der sog. „Novemberpogrome 1938“ suchten wir am 9.November 2009 einige dieser Mahnsteine auf.

Der Künstler Gunter Demnig erinnert seit dem Jahr 2000 an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen hat er Stolpersteine in mehr als 480 Orten in Deutschland und darüber hinaus verlegt. Sie werden vollständig durch Privatspenden finanziert. Die ersten Stolpersteine in Essen wurden im Juli 2004 am Webermarkt gesetzt. Inzwischen gibt es in Essen mehr als 180 Stolpersteine. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“, sagt Gunter Demnig. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Die letzte Verlegung von Stolpersteinen in Essen fand am 04. September diesen Jahres statt, so auch diese auf dem Gelände der Universität.

Zum Andenken an die Bewohner der Maschinenstraße 19
Der Essener Campus der UDE wurde auf dem Gelände des früheren Stadtteils Segeroth erbaut. Von Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts war der Segeroth ein Industrie- und Arbeiterviertel. Ein großer Teil der Häuser zerstörten die Bomben des letzten Krieges. Weitere wurden im Zuge des Universitätsneubaus abgerissen. Straßen verschwanden, darunter auch die Maschinenstraße, die mitten über das heutige Uni-Gelände führte.

Das Haus Maschinenstraße 19 gehörte der jüdischen Familie Mosbach. Hermann und Isaak Mosbach waren Fischhändler. Moritz Mosbach handelte mit Schmuckwaren. Isaak starb in den 30er Jahren. Moritz, seine Frau Sophie und sein 1932 geborener Sohn Kurt wurden am 10. November 1941 nach Minsk (heute Weißrussland) deportiert und dort ermordet. Hermann war mit einer Nichtjüdin verheiratet. Er wurde erst 1944 ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert und überlebte.

Am 30. April 1939 trat im Deutschen Reich das „Gesetz über Mietverhältnisse mit Juden“ in Kraft. Aufgrund dieses Gesetzes wurden „Judenhäuser“ geschaffen, Häuser, in denen Juden zwangsweise untergebracht wurden. Das Haus Maschinenstraße 19 wurde ein Judenhaus. Dort zog eine Reihe von Juden ein, die bald darauf nach Auschwitz und Izbica deportiert und ermordet wurden. Insgesamt werden daher auf dem Campus in der Nähe der Mensa, Gebäude T01, Stolpersteine für 21 Mordopfer verlegt.

Eine Auflistung der Essener Verlegungsorte gibt es HIER.
 

Weiterlesen...
 
Frau Merkel ist nicht unsere Kanzlerin PDF Drucken E-Mail
Erklärung der DKP zum Ausgang der Bundestagswahlen

Die Große Koalition wurde abgewählt. Die Koalitionsparteien erzielten - die niedrigere Wahlbeteiligung kaschierte das - teils dramatische Stimmenverluste: Die CSU erreichte in Bayern ein desaströses Wahlergebnis; die CDU erzielte ihr zweitschlechtestes Wahlergebnis in der Geschichte der Bundesrepublik; die SPD erlebte ein Debakel und fiel noch hinter ihr Ergebnis aus dem Jahre 1953 zurück. Die Wählerinnen und Wähler haben den bisherigen Regierungsparteien die Quittung für ihre unsoziale Politik und die Beteiligung der Bundeswehr am Krieg in Afghanistan gegeben. Das sollte von der SPD auch bei den anstehenden Regierungsbildungen in Thüringen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und im Saarland beachtet werden. Positiv hervorzuheben ist, dass die DVU bei der Landtagswahl in Brandenburg nur noch 1,2 Prozent erreichte und nicht mehr in den Landtag kam.

Die CDU-Vorsitzende will "Kanzlerin aller Deutschen sein". Ihr Engagement für den Afghanistankrieg, für den Einsatz deutscher Soldaten in aller Welt, für den Abbau sozialer und demokratischer Rechte sowie ihr Antikommunismus disqualifiziert ihren Anspruch: Frau Merkel ist Kanzlerin des Bürgertums und des großen Kapitals!
mehr

 

 

 
 
Schwarz-Geld stoppen PDF Drucken E-Mail

Der Artikel „Freud und Leid bei der SPD/Bundestagswahl 2009“ in der Bochumer WAZ v. 28.09.2009, macht nachdenklich.

Da will uns doch jemand „durch die Blume“ was mitteilen!?


 

 
 
Wahlanfechtung durch DKP PDF Drucken E-Mail

Die DKP hat heute dem Oberbürgermeister und dem Wahlamt der Stadt Essen eine Anfechtung der Ratswahl übermittelt.

Anfechtung des vorläufigen Endergebnisses der Kommunalwahl 2009 in der Stadt Essen:
-Zum Rat der Stadt Essen im Kommunalwahlbezirk 25 (Altenessen-Süd)
-Zum Rat der Stadt Essen in der Gesamtheit

02.09.2009
Lesen Sie hier die Begründung

Pressestimmen:
derwesten.de

 
Stellungnahmen zum Ergebnis der Kommunalwahl PDF Drucken E-Mail
Informationen und Stellungnahmen zum Ergebnis der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen und zum Verlust des Ratsmandats in Essen

Bei den Kommunalwahlen in NRW haben CDU und SPD jeweils Stimmenverluste hinnehmen müssen. Die CDU verliert am meisten und bleibt dennoch mit 38,8 Prozent (2004: 43,4 Prozent) stärkste Partei. Die SPD hat ihren historischen Tiefstand von 2004 (31,7 Prozent) noch einmal mit 30 Prozent nach unten überboten. Sieger sind die Grünen mit 11,8 Prozent (2004: 10,3 Prozent) und die FDP mit 9,1 Prozent (2004: 6,8 Prozent). Besonders erschreckend ist, dass es den Republikanern und der NPD gelungen ist, mit jeweils einem Mandat in den Rat der Stadt einzuziehen. Wir fordern die anderen Ratsparteien auf, sich mit uns gemeinsam für das Verbot der NPD einzusetzen, wie es schon lange in der Diskussion ist.

Erstmals ist die Partei DIE LINKE flächendeckend zur Kommunalwahl angetreten. Sie hat 4,4 Prozent erzielt. Eine gleichberechtigte gemeinsame Kandidatur der Kräfte, die die erfolgreiche Fraktion Linke/DKP/AUF im Essener Rat getragen hatten, kam leider nicht zu Stande.
 
Es ist uns, der DKP, nicht gelungen, genügend Menschen zu vermitteln, dass Druck von links, dass die DKP im Rat der Stadt notwendig ist. Wir haben im Vergleich zu 2004 fast ein Drittel unserer Stimmen eingebüßt und konnten damit (wenn auch relativ knapp mit 37 fehlenden Stimmen) das Ratsmandat nicht verteidigen.

                                                                                          Lesen Sie hier den Nachbarschaftsbrief von Patrik Köbele
Weiterlesen...
 
Ihrem Kind alles Gute zum Schulanfang PDF Drucken E-Mail

Schultütenaktionen der DKP in Steele und Altenessen.

Auch in diesem Jahr und nicht nur zu Wahl-Zeiten beschenken wir die I-Dötzchen mit einer kleinen Schultüte zum Schulstart.

 Klar das die Mädchen und Jungen sich über eine zusätzliche Überraschung freuten. Ein aufregender Tag für Kinder und Eltern/Großeltern.
Den Erwachsenen wurde von den DKP Kommunalwahlkandidaten, Karin und Paul Schnittker, Marion und Peter Köster sowie Siw Mammitzsch ein Flugblatt zum Thema "Eine Schule für Alle" übergeben.
Über 220 neuen Schulkindern wünschte die DKP so eine bleibende positive Einstellung zum lebenslangen Lernen. In und außerhalb der Schule.

Wir verbinden diese Aktionen aber auch, um unsere Forderungen für die Kleinen anzubringen. Lesen Sie HIER "Eine Schule für Alle"

Nur leider wird mit dieser, unserer Zukunft, nicht kindgerecht umgegangen: Marode Schulen und Klassenzimmer (von den sanitären Anlagen ganz zu schweigen), fehlende Lehrer, zu große Klassen usw. Es sei kein Geld da oder höchstens Brotkrümmel, die Banken hätten vorrang.

Für diese werden Abermilliarden unserer Steuergelder verschleudert. Man schert sich einen Dreck darum, dass unsere Kinder und Kindeskinder diese "Wohltaten" an Banken und Konzerne in ihrer Zukunft ausbaden müssen.

Ausreichend Lehrer, intakte Schulgebäude, kostenlose Schulbücher, kostenlose Milch, kostenloses Obst und Mittagessen wären eine wunderbare Zukunftsinvestition. Dafür treten wir ein.
Lesen Sie HIER weiter

 

 
Kaiserparkfest der Bürgerliste Nord am 15.u.16.08.2009 in Essen-Altenessen PDF Drucken E-Mail

Auch in diesem Jahr gab es das Kaiserparkfest - 14 Tage vor dem Kommunalwahl-Termin ein Fest über zwei Tage.

Hauptveranstalter war diesmal die Bürgerliste Nord, welche die DKP in den Bezirken V und VI zur Kommunalwahl unterstützt.
Es fanden SuperProgramme auf der Rollschuhbahn und auf dem Platz der DKP Essen, dem Roten Rummel statt.
 
Die Menschen konnten gute Stimmung auf dem Fest erleben, das Quiz der Bürgerliste auszufüllen, Preise gewinnen, vielen verschiedene Musik-Gruppen zuhören und zusehen einschließlich des Höhepunkts im DKP-Bereich am Samstagabend, die kubanische Rock-Band Tendencia!
Für das leibliche Wohl zu zivilen Preisen war gesorgt, die Kinder tobten auf dem Kinderfest, die Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich vor.

siehe auch HIER: Pressemitteilung der Bürgerliste, NRZ-Artikel v. 18.08.2009 incl. Eigene Fotos; Fotogalerie


 
PDF Drucken E-Mail

HOTSPOTS

Aktuelle Aktionen/Termine finden Sie HIER

 

 DKP im Rat: Kabelnetz-Ausbau riecht nach Filz und Selbstbedienung;
.. und CDU, SPD und Grüne filzen mit;  -Dienstaufsichtsbeschwerde gegen OB Reiniger eingereicht;
Conlinet: Aufklärung statt Maulkorb

 

 KommunalWahl 2009
Initiativen

 

Lärm macht auch krank

 

Gegen Armut in unserer Stadt

Kinderferienfahrt

 Kinderferienfahrt der DKP – noch wenige Plätze frei.


Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

Sonstiges

  • Patrik Köbele, Ratsherr der DKP:
    „Auch für 2008 gläserne Taschen“

     

 

 
Die DKP auf dem Prüfstand PDF Drucken E-Mail
Karin Schnittker, OB-Kanditatin der DKP, bei Abgeordnetenwatch.de
Fragen stellen erwünscht.
Bisherige Themenfelder:
Finanzen, Kinder und Jugend.

 

 

 

Nicht nur Bürgerinitiativen, Jugendverbände und Initiativen aus dem öffentlichen Leben, sondern auch Unternehmen
haben ein immer größer werdendes Interesse an unserer Politik und unseren Alternativen.
Sie stellen uns auf den Prüfstand.
Gerne nehmen wir Stellung zu ihren Wahlprüfsteinen, die wir nachfolgend dokumentieren.

Wahlprüfsteine der BezirksschülerInnenvertretung Essen (BSV)

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Wahlprüfsteine Runder UmweltTisch Essen (RUTE), AK Verkehr
und Antwort von Karin Schnittker vom 28.07.2009,
Kandidatin für die Wahl des Oberbürgermeisters

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Wahlprüfsteine Transparency International
www.transparency.de

und Antwort von Karin Schnittker
Kandidatin für die Wahl des Oberbürgermeisters

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Die Wahlprüfsteine der FEM Flughafen Essen Mülheim GmbH
und Antwort von Karin Schnittker,
Kandidatin der DKP für die Wahl des Oberbürgermeisters

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Wahlprüfsteine KonzernBeschäftigtensrat KBR für den
Konzern Stadt Essen vom 8.07.2009
und Antwort der Fraktion "Die Linke/DKP/AUF"

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Wahlprüfsteine der Staddtteilkonferenz Vogelheim

Wahlprüfsteine und Antwort als PDF-Dokument
Die Wahlprüfsteine der Mietergemeinschaft Essen e.V.

und Antwort von Karin Schnittker,
Kandidatin der DKP für die Wahl des Oberbürgermeisters

Wahlprüfsteine und Antwort
als PDF-Dokument
 





 

 

 

 

 
„Mehr Druck für eine soziale Politik machen“ PDF Drucken E-Mail

OB-Kandidatin Karin Schnittker und DKP-Ratsherr Patrik Köbele
im STADTSPIEGEL
-Interview vom 04.Juli 2009

,,,Wir verstehen uns als Opposition gegen eine Politik, die Krisenlasten auf die Menschen
abwälzt, die kürzt und privatisiert. Wir wollen eine grundsätzliche Umorientierung der Politik in dieser Stadt. Es kann nicht sein, dass Essen sich mit Titeln wie ,,Großstadt für Kinder“ schmückt, während jedes dritte Kind in Armut lebt.

Es kann nicht sein, dass Essen sich Kulturhauptstadt nennt und dabei abgehobene Projekte plant und gleichzeitig eine Arbeitsgruppe tagt, um über Kürzungen bei den Stadtteilbibliotheken zu reden. Es kann nicht sein, dass Konzernen Millionen geschenkt werden, Millionen in die Messe Essen und die EWG gesteckt werden, während Sportanlagen geschlossen werden, in Umkleideräumen der Schimmelpilz wuchert.

Es kann nicht sein, dass ein neuer Rathauseingang eine halbe Million verschlingen soll, während das letzte Freibad im Essener Norden geschlossen wird. Und es darf nicht sein, dass ein städtisches Pleiteprojekt. wie die Weststadthalle als Abschiebebahnhof für ein Jugendzentrum missbraucht wird, während das Jugendzentrum Papestraße zu einer privaten Eliteschule umfunktioniert wird. (...)"

mehr

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 31 32 Weiter > Ende >>

Seite 31 von 32

Umfragen

Aktion "Bürger helfen Banken - Spende für notleidende Banken und Konzerne". Soll man ihnen jetzt unter die Arme greifen?
 

Wer ist online

Wir haben 59 Gäste online

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 3845838

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting